Forge of Empires

Bewertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(6 Bewertungen, 5,00 / 5)
 
Loading...

Forge of Empires

In der Vielzahl der Browsergames ist das Spiel Forge of Empires eines der wenigen, die keinen Client-Download erfordern.

Das Aufbau-Strategie-Spiel lässt das Dorf des Spielers die Entwicklung von der Steinzeit bis hin zur Kolonialzeit durchlaufen. Die einzelnen Techniken aus der Bronzezeit und der Eisenzeit müssen nicht nur erforscht, sondern auch freigeschaltet werden, damit der Spieler zum nächsten Zeitalter gelangen kann. Die Entwicklungen werden immer umfangreicher und fortschrittlicher, sodass das frühe Mittelalter und das Hochmittelalter sich deutlich vom späten Mittelalter unterscheiden können.

Dem Spieler stehen Forschungspunkte, die sogenannten Forge-Punkte zur Verfügung, die sich in einem bestimmten Zeitraum erneuern und dann für die Forschung eingesetzt werden können. Zum Freischalten der erforschten Technologien sind Gold, Vorräte und diverse andere Ressourcen erforderlich, die aus den verschiedenen Produktionsstätten stammen. Dabei sind die erforderlichen Gebäude stets einer bestimmten Epoche zugehörig und es kann auch mal etwas länger dauern, bis die nächste Entwicklung freigeschaltet werden kann. Der Entwicklungsverlauf wird dabei sehr übersichtlich auf einem Zahlenstrahl dargestellt, sodass der Spieler sieht, welche Voraussetzungen er für die nächste Forschung erfüllen muss. Besonders hilfreich erweisen sich während des gesamten Spiels die Quests, damit das Dorf gut ausgebaut werden kann.

Aber es geht nicht nur um das erfolgreiche Ausbauen eines Dorfes. Auf der Karte sind verschiedene Ländereien gekennzeichnet, deren einzelne Regionen erobert werden sollen. Als Belohnung für die Besetzung erhält der Spieler Ressourcen oder die Möglichkeit, verschiedene Gebäude in Auftrag geben zu können, damit er über weitere Produktionsstätten und auch Militärgebäude verfügen kann. Zuerst müssen die Regionen erobert werden, aber mit den erforderlichen Ressourcen können diese zu einem späteren Zeitpunkt des Spiels gekauft werden.

Die Kämpfe basieren auf einer Taktik, bei der die jeweilige Einheit über die in Waben aufgeteilte Karte gezogen werden können. Mit jedem Zug wird dem Spieler zugleich die Reichweite seiner Einheit gezeigt. So können Fernkämpfer unbedenklich abseits stehen und trotzdem den Gegner schlagen. Angeschlagene Einheiten brauchen etwas Zeit, um sich zu regenerieren, gefallene Einheiten müssen in den entsprechenden Militärgebäuden wieder neu ausgebildet werden. Aber als Mitglied einer Allianz steht der Spieler nicht allein da, und für noch offene Fragen stehen die anderen Spieler im Forum gern zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar